Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

07. Juli 2016

AsF NRW begrüßt Gesetzesänderung: "Nein heißt Nein"!

"Mit der heute beschlossenen Änderung des Sexualstrafrechts ist eine längst überfällige Reform beschlossen worden", freut sich die Vorsitzende der AsF NRW, Daniela Jansen. Mit der beschlossenen Änderung findet der Grundsatz "Nein heißt Nein" endlich Eingang in die deutsche Gesetzgebung.
Auch die AsF in NRW hatte diese Änderung gefordert, zuletzt vehement auf ihrer letzten Landeskonferenz im Februar diesen Jahres und in einer Veranstaltung mit Dirk Wiese im April. Die daraus abgeleitete "Düsseldorfer Erklärung" des AsF Landesvorstandes hatte die Forderung nach "Nein heißt Nein" noch einmal verstärkt.
"Wir sind sehr froh, dass wir in Deutschland nun endlich auf dem richtigen Weg zu einem modernen Sexualstrafrecht sind", erklärt Daniela Jansen abschließend.